Kiril Stankow war, von September 2017 an, für zwei Spielzeiten Kapellmeister und musikalischer Assistent des Chefdirigenten am Staatstheater am Gärtnerplatz in München. Dort dirigierte er Repertoire wie Donizettis „Maria Stuarda“, Humperdincks „Hänsel und Gretel“ und Lortzings „Der Wildschütz“. Seit Beginn der Saison 2019/20 arbeitet er freiberuflich und wird unter anderem mit der Deutschen Philharmonie Merck, dem Montenegrin Symphony Orchester, dem Manila Symphony Orchestra und der Neuen Philharmonie München konzertieren. Im Sommer 2018 gab er mit der Norddeutschen Orchesterakademie sein Debüt in der Elbphilharmonie (Richard Strauss „Eine Alpensinfonie“). Zum Jahresanfang 2019 gastierte er am Theater Magdeburg und übernahm dort die musikalische Leitung für die Uraufführung von Jeffrey Chings Kammeroper „The true Story of King Kong“.
Stankow konzertierte u.a. mit dem MDR Sinfonieorchester, dem Kritischen Orchester Berlin, der Neubrandenburger, der Jenaer, der Freiberger Mittelsächsischen Philharmonie und dem Orchestre National de Lorraine. Opernvorstellungen dirigierte er am Gärtnerplatztheater in München, am Theater Magdeburg und am Nationaltheater Mannheim.
Im Wagner-Jahr 2013 übernahm er ad interims den kurzfristig vakant gewordenen Posten des stellvertretenden Studienleiters an der Oper Leipzig. International erstmalig auf sich aufmerksam machte Stankow im selben Jahr, als er im Finale des renommierten Dirigier- Wettbewerbs in Besançon den zweiten Platz belegte. Stankow ist Stipendiat der Richard- Wagner-Gesellschaft und der Friedrich-Ebert- Stiftung.

 
 

m kiril.stankow (at) gmail.com

f +49(0)176.22395060

 
  • Facebook
  • Twitter
  • Instagram
  • YouTube